ABC Inseln

Abc Inseln

Die ABC – Inseln

Die kurz vor der Venezolanischen Küste anliegenden, traumhaft schönen ABC – Inseln, welche einst zu den sogenannten „Niederländischen Antillen“ gehörten, genießen das ganze Jahr über ein ewig tropisch, heißes Klima. Die ABC Inseln sind sehr vielfältig und bieten euch unberührte Natur, belebte Städte, verlassene sowie gut besuchte weiße Sandstrände mit kristallklarem Wasser, Klippen mit wunderschönem Ausblick auf den weit entfernten Ozean, atemberaubende Korallenriffe und eine sehr große Vielfalt der unterschiedlichsten Land -, Flug – und Unterwassertiere. Rein geologisch gesehen gehören die ABC Inseln zu dem Kontinent Südamerika.

Warum ABC – Inseln ?

Der Name ABC – Inseln setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der 3 nicht weit voneinander entfernten Inseln (A)ruba, (B)onaire und (C)uracao zusammen. Die beiden Inseln Aruba und Curacao gehören zum Niederländischen Königreich und sind somit autonome Länder. Die Insel Bonaire gehört zur Niederlande, ist jedoch eine sogenannte „besondere Gemeinde“ des Landes. 

Währungen auf den Abc Inseln

Die ABC Inseln haben teilweise unterschiedliche Währungen. Auf Curacao und Bonaire ist die Währungseinheit der Antillengulden, auf Aruba ist es der arubanische Florin. Außerdem sind beide Währungen an den US – Dollar gekoppelt und somit wird dieser auch auf allen der drei ABC Inseln angenommen. Alle gängigen Kreditkarten, sowie oft auch die Maestro Card werden in Hotels, bei Mietwagenfirmen, in Restaurants und in den meisten Geschäften vor Ort akzeptiert.

„A“ wie Aruba

Ihr steht auf bewundernswerte, lange weiße Sandstrände, Partys und gute Laune ? Dann seid ihr auf Aruba genau richtig. Hier findet ihr Fast – Food Ketten und viele Luxushotels entlang des berühmten Palm Beach, denn die Insel ist auf den amerikanischen Tourismus ausgelegt. Die für die breite Masse recht unbekannte kleine Karibikinsel der ABC – Inselgruppe, welche sich jedoch in der Kitesurf – Szene schon einen Namen gemacht hat, zählt zu den Insel unter den Winden und ist daher ein kleiner Geheimtipp für jeden Wassersportler. Natürlich sind hier ebenso Plätze für wahre Naturfreunde, wie der Arikok Nationalpark im Osten Aruba´s. Hier könnt ihr eine Pause vom ganzen Geschehen nehmen und beispielsweise im Natural Pool baden gehen. Allerdings sind dort ausschließlich Fahrzeuge mit Vierradantrieb erlaubt. Ihr habt aber auch die Möglichkeit zu Fuß dort hin zu gelangen. 

Nützliche Informationen

Für eure Elektrogeräte empfehlen wir euch einen Strom – Adapter von 110 Volt auf 220 Volt mitzunehmen, da auf den ABC Inseln die 110 Volt Stromanschlüsse verwendet werden. Falls ihr trotzdem keinen Adapter mit auf eure Reise genommen habt, ist dies auch nur halb so wild. Vor Ort gibt es Elektrogeschäfte die solche Strom – Adapter vermarkten, wenn nicht die Hotels solche verleihen.

„B“ wie Bonaire

Bonaire ist die unberührteste der drei ABC – Inseln und bietet somit den idealen Aufenthalt für waschechte Naturliebhaber. Egal ob ihr euch die beeindruckenden Salzseen, oder auch Saliñas, den im Nordwesten liegenden Washington Slagbaai Nationalpark, der mit einer Größe von ca. 5.600 Hektar ein Fünftel der gesamten Insel einnimmt, die Sklavenhäuser an der Südwestküste von Bonaire aus längst vergangener Zeit oder einfach nur die dichten Mangrovenwälder bestaunt, werdet ihr begeistert sein was für eine atemberaubende Natur es auf dieser Erde gibt. Außerdem befindet sich nicht weit von der Südwestküste entfernt die unbewohnte Insel Klein Bonaire. Mit einer Landfläche von ca 6 km² wird die Insel ihrem Namen gerecht und ragt mit ihrem durchgängig Flachen Boden nur wenige Meter über dem Meeresspiegel empor. Seit dem Jahre 1997 ist die kleine Insel der ABC Inselgruppe ein offizielles Naturschutzgebiet.

Nationalparkinfo Bonaire

Ab sofort können die sogenannten Marinepark Tags, also die Plaketten zur Nutzung des Meeres vor Bonaire Online bei der Stinapa Organisation bestellt und bezahlt werden.

„C“ wie Curacao

Ihr wollt lieber den Allrounder unter den ABC – Inseln erkunden und erleben ? Dann nichts wie ab auf die größte Insel der 3 ABC – Inseln. Mit stolzen 440 km² hat euch diese „kleine“ Insel vieles zu bieten. Die Insel Curacao ist geprägt von eher kleinen, zerklüfteten Buchten, wodurch sie sich stark von den anderen beiden ABC Inseln unterscheidet. Die Insel bietet den perfekten Mix aus Strand, Stadt und Natur, weshalb sie den Titel des Allrounders der 3 Inseln trägt. Ein absolutes Highlight und fast schon Geheimtipp ist das Schnorcheln am Playa Grandi im Westen von Curacao. Hier werdet ihr ziemlich sicher Meeresschildkröten begegnen, und das ohne eine teure Tour. Jedoch gehört der Playa Grandi nicht zu den Bilderbuchstränden der ABC – Inseln.Grober Kies, herumfliegende Fischernetze und herumgackernde Hühner. Auf den ersten Blick wirkt er somit eher unordentlich und lädt nicht wirklich ein dort zu verweilen. Aber genau das ist der Grund warum der Strand so interessant wird. Schnorchelsachen aufgesetzt und ab ins Wasser. Dank der Fischer die hier die Innereien der Fische ins Wasser werfen, habt ihr hier die Möglichkeit, riesige Fischschwärme zu beobachten. Curacao hat im Gegensatz zu Aruba eher den niederländischen Flair abbekommen, viel Herzlichkeit, die Straßen sind manchmal etwas marode, nicht alles ist perfekt durchgeplant, der Supermarkt hat meistens nicht alles was man sich wünscht und alles ist einfach ein klein wenig chaotischer.

Ihr möchtet mehr Informationen über die ABC – Inseln in der Karibik sammeln ? Hier gibt es mehr über die Reiseziele zu lesen! Seid ihr bereits jetzt neugierig geworden? Dann lasst Euch doch einen kostenlosen Reisevorschlag erstellen 

Weitere Infos unter www.karibiksport.de, per E-Mail an info@karibiksport.de oder telefonisch unter: +49 (0)209 / 88 294 110 (Mo – Fr: 08.00 – 22:00 Uhr; Sa: 10:00 – 20.00 Uhr)

Vielleicht interessiert Dich auch ...