Aruba Karibik Urlaub ABC Insel
Aruba
Hotels
Kiten & Windsurfen
Tauchen

Bon Bini oder Herzlich Willkommen auf Aruba

Puderfeine, weiße, kilometerlange Sandstrände, gesäumt von grünen Kokospalmen machen diese karibische Insel zu einem Urlaubsziel wie aus dem Bilderbuch. Kaum irgendwo anders leuchtet das Meer in solch türkisblauen Farben wie hier. So eine Insel gibt es wirklich, – basierend auf unsere jahrelanger Erfahrung und einer brennenden Leidenschaft für die niederländischen Karibikinseln bzw. Antillen bringen wir Euch genau dorthin!

Gründe für Reisen nach Aruba neben dem Wetter…

Die Einwohner der Insel strahlen unglaublich viel Gastfreundlichkeit aus. Sie sind sehr stolz auf ihr kleines Eiland, und jeder Gast wird mehr als zuvorkommend empfangen. Der hohe Lebensstandard und die gute Ausbildung der Arubianer machen sich hier deutlich bemerkbar. Die kleinste der ABC-Inseln verfügt über eine Fläche von rund 184 km3² und eine Bevölkerungszahl von etwa 120.000 Einwohnern. Da sie nur einen Katzensprung (20 km) von der Küste Venezuelas entfernt ist, entstand im Laufe der Geschichte eine kunterbunte Mischung verschiedenster Nationalitäten und Kulturen, die harmonisch und fröhlich im Einklang mit Natur und Meer leben.

Urlaub auf der karibischen Trauminsel Aruba

Die Landschaft und Vegetation ist ungewöhnlich für eine karibische Insel. An der Süd- und Westküste finden sich kilometerlange weiße Strände, die zu den schönsten der Welt gehören. Die dem Wind zugewandte Nordküste ist hingegen von schroffen, ursprünglichen Klippen gekennzeichnet, das Landesinnere geprägt von Sträuchern, Kakteen und dramatischen Felsformationen. Die markantesten Bäume der Insel sind die Watapana oder Divi-Divi-Bäume, deren Kronen auf Grund der beständigen Brise alle nach Süd-Westen weisen. 

Wie auch auf Bonaire und Curacao bietet die Natur den perfekten Lebensraum für Flamingos, Pelikane, Seeadler und Schildkröten. Die Hauptstadt Oranjestad besticht mit ihren bunten Farben, unschlagbaren Shoppingmöglichkeiten und dem ausgedehnten Nachtleben. Nördlich der Stadt findet sich einer der schönsten Strände Arubas, der Eagle Beach, gesäumt von Kokospalmen, Divi-Divi-Bäumen und kleinen, erstklassigen Hotelanlagen, die weitab vom Trubel der High-Rise Hotels für Ruhe und Entspannung sorgen.

Einige Kilometer im Nord-Westen erhebt sich am Horizont die Silhouette des Palm Beach mit seinen großen Hotels an malerischen Stränden. Die Urlauberstadt bietet zahlreiche Kasinos, Bars und Restaurants, die den Aufenthalt zu einem echten Erlebnis machen.

€ 2.395
€ 2.740
€ 3.175
€ 1.900
€ 1.850

Arubiana Inn Aruba

15 Days - 14 Nights
€ 2.085
€ 3.150

Kite- und Windsurfen auf Aruba.

Aruba zählt zu den beliebtesten Windsurf- und Kitesurfspots der Karibik dank der konstanten Passatwinde, die fast das ganze Jahr auf den ABC-Inseln unter dem Winde herrschen.

Die weißen seichten Sandstrände am Fischermans Hut im Nordwesten der Insel bieten ein ideales Revier für Anfänger und Profis. Türkis leuchtendes Wasser mit Temperaturen um die 27 Grad ziehen Wassersportler magisch an. Bei gleichmässig kräftigen Winden gleitet man durch das flache, leuchtende Wasser und kann dabei Rochen, Schildkröten oder Fischschwärme am klar sichtbaren Grund beobachten.

Bei Fishermans Huts genießt man eine lockere und relaxte Atmosphäre. Hier geben sich Wind- und Kitesurfer die Hand, der Strand ist für alle da. Kleine Motorboote begleiten die Anfänger. Aufgrund der weitflächigen Stehtiefe ist Fishermans Huts für das Erlernen von Kitesurfen perfekt geeignet. Die Wind- und Kitesurfschule ARUBA ACTIVE VACATIONS bietet professionelle Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene sowie hochwertiges Leihmaterial an.

Seit Mitte der 80-er findet auf Aruba jährlich der Aruba Hi-Winds Amateur World Challenge statt, einer der bekanntesten Surf-Wettkämpfe in der Karibik. Bei der 10-tägigen Veranstaltung treffen die besten Wind-, Kitesurfer und Freestyler der Welt sowie hunderte Amateure am Fishermans Huts aufeinander. Windsurfgrößen wie Robby Naish und Björn Dunkerbeck prägen die Geschichte der Aruba Hi-Winds.

Für Kitesurfurlauber gibt es auf Aruba weitere Spots zu entdecken. Die Strandbucht Boca Grandi an der Südspitze von Aruba bietet traumhafte Bedingungen für Fortgeschrittene bei auflandigen Winden mit Welle. Ganz an der Nordspitze lockt der Arashi Beach gleich hinter dem Leuchtturm mit Welle bei sideshore- bis ablandigem Wind für erfahrene Kiter.

Die Spots auf Aruba sind alles andere als überfüllt, somit hat jeder Windsurfer und Kiteboarder genügend Platz für sich – eine luxuriöse Rarität in diesem Sport. Auf Aruba kann von Januar bis September mit gleichmäßigen Passatwinden zwischen 18 und 27 Knoten gerechnet werden.

Angebote Windsurfreisen findet Ihr hier.

Fisherman’s Hut [ Anfänger – Fortgeschrittene ]
Fisherman’s Hut ist zur Zeit der Kitespot auf Aruba. Es liegt nördlich der High-Rise Hotels und bietet sowohl für Fortgeschrittene als auch für Anfänger eine perfekte Grundlage. Surfschule direkt am Strand.
STEHBEREICH: bis 300 Meter
WELLENBILD: glatt
WINDBILD: konstant Offshore
EINSTEIGERTAUCHGLICHKEIT: empfehlenswert
GEEIGNET FÜR: Anfänger, Aufsteiger, Trapezsurfen und Beachstart, Schlaufen & Wasserstart, Gleiten und Powerhalse
STRAND: feinsandig

Boca Grandi [ Fortgeschrittene ]
Die feine kleine Sandbucht hat ein vorgelagertes Riff, das die gesamt Bucht beschützt. Vor dem südlichen Ausgang der Bucht läuft die Dünungswelle sortiert und in sauberen, bis zu 3 m hohen Sets bis an den Strand und ist surfbar.
STEHBEREICH: 10-20 Meter
WELLENBILD: wellig
WINDBILD: konstant Onshore weiter außen Sideshore Verhältnisse
EINSTEIGERTAUCHGLICHKEIT: nicht empfehlenswert
GEEIGNET FÜR: Fortgeschrittene, Trapezsurfen und Beachstart, Schlaufen und Wasserstart, Gleiten und Powerhalse
STRAND: feinsandig

Arashi Beach [Fortgeschrittene]
Der Arashi Beach liegt an der Nordspitze Arubas gleicht hinter dem schönen Leuchtturm
STEHBEREICH: bis 20 Meter
WELLENBILD: glatt bis wellig
WINDBILD: konstant Offshore bis sideshore
EINSTEIGERTAUCHGLICHKEIT: nicht empfehlenswert
GEEIGNET FÜR: Fortgeschrittene , Trapezsurfen und Beachstart, Schlaufen und Wasserstart, Gleiten & Powerhalse
STRAND: feinsandig

Tauchen auf Aruba

Top Wrackspot in der Karibik

Tauchen Aruba – Mit mehr als einem halben Dutzend faszinierender Wracks zählt Aruba zu den weltbesten Wracktauchdestinationen. Neben Besonderheiten wie Überresten aus dem 2. Weltkrieg ist die 122 m lange MS Antilla das größte, bekannteste und beliebteste Schiffswrack der Karibik.

Anders als auf den Schwesterninseln gilt es hier viele spannende Schiffe, Flugzeuge und riesige Fischschwärme, die ihren Unterschlupf in alten Deckshäusern oder Ladeluken suchen, zu bestaunen. Das marine Leben ist sowohl vielfältig als auch reichhaltig. Schildkröten, Mantas, Stachelrochen, Adlerrochen, Barsche, Barrakudas, Muränen und Oktopusse nennen Aruba ihr Zuhause. Die meisten der 42 ausgezeichneten Tauchplätze wie z. B. Best Wreck Dive California Wreck, Arashi-Flugzeuge oder auch das Barcadera-Reef sind per Tauchboot zu erreichen. 

Das Tauchen auf Aruba unterscheidet sich zu Bonaire und Curacao, dass es hier keine Unlimited Air oder Pickup Pakete gibt.

Arubas Unterwasserwelt ist atemberaubend. Intakte Korallenriffe und ein großer Fischreichtum stehen den Schwesterinseln in nicht´s nach.

Der professionelle Service der Tauchcenter auf Aruba bietet täglich Bootstauchgänge mit Begleitung an und beinhaltet meist das komplette Paket vom Ausleihen des Equipments bis zum Transport vom Hotel zu den Tauchbooten. Ganzjährige Wassertemperaturen von 27Grad und traumhafte Sichtweiten um die 30 Meter machen das Tauchen auf Aruba zu einem eindrucksvollen Urlaubserlebnis.

Die Unterwasserwelt auf Aruba

in Tiefen zwischen 9 und 34 Metern findet Ihr Seesterne, Stachelrochen, Schwämme sowie viele unterschiedliche Korallentypen. Farbe und Art zeichnen die Unterwasserlandschaft unverkennbar karibisch arubianisch. Stein-, Stern-, Platten-, Finger-, Berg- und Feuerkorallen. Zahlreiche Gorgonien, Seefächerkorallen, orangefarbene Peitschen-Korallen oder Busch Gorgonien ziehen sich durch die Riffstruktur. Dazwischen tummeln sich Mahimahis, atlantische Fächerfische, blaue Marline, Falterfische, Snapper, blaugrüne Wahoos, Zackenbarsche, Muränen, Papageifische und jede Menge Schwarmfische.