Tauchen auf Bonaire

bonaire-tauchen-karibik-abc

Tauchen auf Bonaire

Bonaire, mit seinem umsäumenden Riff in unmittelbarer Nähe zur Küste, ungefähr 80 Tauchorten, ruhigen Gewässern und guter Sicht, hat für jeden Taucher etwas zu bieten. Mit bis zu 60 offiziell gelisteten Landtauchplätzen auf Bonaire und 20 weiteren Tauchplätzen auf der Insel Klein Bonaire. Die gesamte Unterwasserwelt Bonaires steht unter Naturschutz und wird von dem Stinapa Marine Park geschützt und überwacht.

Im Durchschnitt liegen die Sichtweiten bei über 30 Meter und die durchschnittliche Wassertemperatur beträgt 29 Grad. Das umsäumende Riff beginnt nah an der Küste, und ist oft nach bereits 10 Metern ab der Wasserlinie zu erreichen. Deshalb ist Bonaire weltweit bekannt für Tauchgänge von Land aus.

Klein Bonaire, eine unbewohnte, vorgelagerte Insel, ca. 800 m entfernt, ist bekannt dafür, dass die Schildkröten hier ihre Eier ablegen. Die Traumstrände und das azurblaue Wasser laden zum Sonnenbaden und Schnorcheln ein.

Bei über 80 markierten Tauchplätzen wird man feststellen, dass jeder Tauchplatz unterschiedlich ist und einiges zu bieten hat. Bei den Tauchplätzen im Süden von Bonaire steigt man direkt ins Wasser. Bis zur Riffkante findet man einen langen, flachen, sanft abfallenden Abhang vor. Einige Spots wie z.B. The Lake oder Invisible sind sogenannte Doppel Riff Komplexe. Hier stehen zum Beispiel große Gorgonien. Auch Großfischbegenungen sind im äußersten Süden Bonaires möglich. Der nördliche Teil Bonaires ist hügeliger. Dies setzt sich auch unter Wasser fort. Bei den Tauchplätzen im Norden findet man oft: schmale Terrassen, die sanft abfallen, bis zu imposanten Steilwänden mit einladenden Korallen und Schwämmen, die nur darauf warten entdeckt zu werden.

Die Gewässer um Bonaire bieten etwas Besonderes für jeden Taucher. Tauchanfänger werden das ruhige Meer um Bonaire, die Riffe die parallel zur Küste laufen und die minimalen Strömungen zu schätzen wissen. Diese Konditionen machen es zu einem idealen Ort, um an der Tarierung zu arbeiten. Die Fülle an Meerestieren, die am Drop-Off des abfallenden Riffs lebt ermöglicht ein Maximum an Grundzeit und gibt neuen Tauchern eine Gelegenheit, einen Level von Komfort und Selbstvertrauen in ihre neu erlernten Fähigkeiten zu entwickeln. Der Ozean um Bonaire bietet eine wunderschöne Unterwasserwelt und eine faszinierende Auswahl von mehrfarbigen Fischen, es gibt beim Tauchen in Bonaire also einiges zu sehen. Das Meer ist bemerkenswert ruhig und die Konditionen sind ausgezeichnet für sowohl Tauchen als Schnorcheln.

Alle Tauchreiseangebote findet Ihr hier

Wie alles begann:
Innerhalb von einem Jahr nach seiner Ankunft auf Bonaire gründete Captain Don die erste Tauchschule der Insel beim Flamingo Beach. Captain Don wurde sofort zum Pionier für den Schutz des Bonaire Marine Parks und Korallenriffs von Bonaire.

Bei seiner Ankunft auf Bonaire schrieb Captain Don in sein Logbuch: „dies sieht nach einer fantastischen Unterwasser-Insel aus“. Er hatte absolut Recht! Heutzutage ist Bonaire weltweit bekannt als Taucherparadies. Die Insel ist berühmt für ihre gut zugänglichen Küstentauchplätze und das ruhige Meer, wodurch Tauchgänge vom Boot aus einfacher zu meistern sind. Diese Umstände, zusammen mit der ausgezeichneten Sicht unter Wasser, machen Bonaire zu einem idealen Urlaubsziel um ein Tauch-Diplom zu erhalten.