Aruba Tipps und Fakten

ABC Inseln Aruba Tipps Fakten

Urlaub auf der karibischen Trauminsel Aruba

Die Landschaft und Vegetation ist ungewöhnlich für eine karibische Insel. An der Süd- und Westküste finden sich kilometerlange weiße Strände, die zu den schönsten der Welt gehören. Die dem Wind zugewandte Nordküste ist hingegen von schroffen, ursprünglichen Klippen gekennzeichnet, das Landesinnere geprägt von Sträuchern, Kakteen und dramatischen Felsformationen. Die markantesten Bäume der Insel sind die Watapana oder Divi-Divi-Bäume, deren Kronen auf Grund der beständigen Brise alle nach Süd-Westen weisen. 

Wie auch auf Bonaire und Curacao bietet die Natur den perfekten Lebensraum für Flamingos, Pelikane, Seeadler und Schildkröten. Die Hauptstadt Oranjestad besticht mit ihren bunten Farben, unschlagbaren Shoppingmöglichkeiten und dem ausgedehnten Nachtleben. Nördlich der Stadt findet sich einer der schönsten Strände Arubas, der Eagle Beach, gesäumt von Kokospalmen, Divi-Divi-Bäumen und kleinen, erstklassigen Hotelanlagen, die weitab vom Trubel der High-Rise Hotels für Ruhe und Entspannung sorgen.

Einige Kilometer im Nord-Westen erhebt sich am Horizont die Silhouette des Palm Beach mit seinen großen Hotels an malerischen Stränden. Die Urlauberstadt bietet zahlreiche Kasinos, Bars und Restaurants, die den Aufenthalt zu einem echten Erlebnis machen.

Wo befindet sich Aruba überhaupt? Die Karibikinsel liegt ca. 20 km entfernt von er Küste Venezuelas bei den ABC-Inseln. Dazu gehören neben Aruba noch Bonaire und Curaçao. Die Inseln werden auch oft mit dem Namen Niederländische Antillen oder „Inseln unter dem Winde“ bezeichnet.

Lage: Aruba liegt 86 Meilen (138 km) östlich von Bonaire, 62 Meilen (100km) östlich von Curaçao und 20 km nördlich von Venezuela und außerhalb der Orkanzone. Aruba ist 30 km lang und maximal 9 km breit.

Fläche: 178,9 qkm

Bevölkerungszahl: ca. 120.000 aus über 90 Nationen

Hauptstadt: Oranjestad

Wie ist das Wetter auf Aruba: Auf Aruba herrschen das ganze Jahr über durchschnittliche Wasser- und Außentemperaturen von 28 °C. Es regnet nur in den seltensten Fällen. Dank der nördlichen Lage zum Äquator gibt es auf Aruba im Schnitt 12 Stunden Tageslicht.

Trinkwasser: Aruba hat einige der saubersten Wasser der Welt. Die Insel Aruba ist Veteran des Entsalzungsprozesses und hat seit 1932 mit dieser Methode ihr Trinkwasser hergestellt.

Traditionelle arubanische Küche: Die heimische Küche ist geprägt durch den spanischen, südamerikanischen und niederländischen Einfluss. Obwohl die meisten Lebensmittel nicht auf der Insel selber wachsen, gibt es dort ein vielfältiges Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten. Schon seit jeher zählen Fisch und Meeresfrüchte den Hauptnahrungsmitteln auf Aruba.Auf Aruba werdet ihr eine der größten Restaurantdichten der Karibik vorfinden. Zu den Spezialitäten der Einheimischen gehören Stobà, ein Eintopf mit Lamm- oder Ziegenfleisch, frisierte Bohnen mit dem Namen Cala, Kesha yena, was ein Käseauflauf mit Hühnchen oder Rind und Gemüse ist, Pastechis, welche mit Fleisch oder Käse gefüllte Pasteten sind, Ayacas, welche in Blätter gewickelte Fleischröllchen und Sopito, eine dickflüssige Fischsuppe.

Sprache: Auf Aruba werden heutzutage 4 Sprachen gesprochen. Zu den Amtssprachen gehören Niederländisch und Papiamentu. Niederländisch wird meist von der Regierung und bei Rechtsgeschäften verwendet, im Alltag wird Papiamentu benutzt. Englisch und Spanisch sind dort ebenfalls stark verbreitet und werden alltäglich genutzt.

Wlan auf Aruba:  Auf Aruba findet ihr an vielen Orten kostenloses WLAN.

Natur auf Aruba: Die Flora und Fauna auf Aruba ist geprägt von Landschaften mit üppigen Kakteen, Aloepflanzen und der unverwechselbaren Silhouetten der Divi-Divi-Bäume. Der Nationalpart Arikok bietet einen super Einblick in die Vegetation der karibischen Insel. Aruba ist Weltweit bekannt für seine kilometerlangen, schneeweißen Sandstrände.

Sehenswürdigkeiten: Die eine Inselseite ist geprägt von weißen, ruhigen Sandstränden und kristallklaren Wasser, die andere mit wilden, zerklüfteten Klippen und Felsbrocken. Dazwischen herrscht eine Wüstenartige Landschaft die mit Kakteen nur so übersät ist, Divi-Divi-Bäume und die Ayo- und Cashibari-Felsformation. Die California- und Boca Pries-Dünen sind ebenfalls sehenswert. Im Zentrum Arubas gibt es noch den 160 Meter hohen Hooiberg. Des Weiteren zählen die Bushiribana-Goldmine, der Arikok-Nationalpark, die Fontein-Höhlen und die Mangel Alto-Mangroven zu den Sehenswürdigkeiten auf Aruba.

Sportarten: Zu den Sportarten den ihr auf Aruba nachgehen könnt gehören: Hochseeangeln, Schwimmen, Segeln, Tauchen, Schnorcheln, Wasserski, Jetski, Parasailing, Golfen, Tennis, Reiten, Beach Tennis und Mountain-Biking. 

Religion: Die Religionsangehörigkeiten sind überwiegend römisch-katholisch mit protestantischen und jüdischen Minderheiten.

Ortszeit: MEZ -5. Keine Sommer-/ Winterzeitumstellung auf Aruba.
Die Differenz zur mitteleuropäischen Zeit beträgt im Winter -5 Stunden und im Sommer -6 Stunden.

Netzspannung: 127 V, 50Hz.

Staatsoberhaupt: Königin der Niederlande Willem-Alexander.

Klima: Ein ganzjährig sehr warmes Klima mit Passatwinden. Die Hauptregenzeit ist von Oktober bis Dezember. Die jährliche Durchschnittstemperatur beträgt 28 °C

Vielleicht interessiert Dich auch ...