Curacao Tipps und Fakten

Insel Curacao Tipps Fakten Karibik

Die Insel Curacao – unvergesslich Reisen

Die Insel Curacao in der Karibik ist ein einzigartiges Ferienziel mit spektakulären Tauchplätzen, kultureller Vielfalt und karibischen Rhythmen. 

Mit etwa 444 Quadratkilometern und rund 170.000 Einwohnern ist Curacao die größte der ABC-Inseln. 50 verschiedene Nationalitäten leben auf Curacao, was dem Reisenden ein komfortables Gefühl verleiht, nicht gleich als typischer Tourist erkannt zu werden. Die karibische Fröhlichkeit ist hier allgegenwärtig. Schon auf der Fahrt über die große Autobrücke der St. Annabaai leuchten die hübsch restaurierten, bonbonbunt-antillianischen Häuschen der historischen Kolonialstadt Willemstad aus dem 16. Jahrhundert. 1997 wurde Willemstad zum Weltkulturerbe ernannt. Gemeinsam mit dem warmen karibischen Flair ist das historische Zentrum das bestens erhaltene Beispiel einer kolonialen Handels- und Regierungsstadt. Hinzu kommen ausgeprägte Spuren spanischer, portugiesischer, englischer und französischer Einflüsse. Zudem bietet Curacao in einzigartiges Ökosystem, sowohl unter als auch über Wasser. Zahlreiche Naturgebiete eröffnen wundervolle südkaribische Landschaften. Flamingos, Pelikane, Seeadler und Leguane haben hier ihre idealen Lebensgründe gefunden.

Nach dem DSDS auf Curacao einer Ihrer Staffeln abdrehte, kennen wohl viele Menschen jetzt Curacao.
Curacao , der blaue Likör… und was noch: Mega weiße Sandstrände, prächtiges türkisfarbenes Meer, angenehme Temperaturen und europäischer holländischer Charme machen Curacao zu einem der besten Reiseziele in der Karibik.

Fernab der Trampelfade in der sonst üblich bereisten Karibik liegt Curacao fernab des Massentourismus . Bei den drei ABC Inseln – Aruba, Bonaire und Curacao – gilt Curacao als der Gehimtipp der Karibik .

Auf Curacao gibt es ebenso wie auf Bonaire keine Touristenfallen. Urlauber und Reisende in der Karibik vermischen sich unkompliziert mit den Einheimischen und den vielen unterschiedlichen Nationen. Keiner ist daran interessiert bei über fünfzig verschiedenen Nationalitäten Euch als Touristen ausfindig zu machen. Die entspannte Lebenseinstellung der Insulaner auf Curacao steckt einfach an, und wer da ist wird Teil dieser Philosophie. Bon Bini” (Willkommen) oder “Kon ta bai?” (Wie geht’s) wird für Euch oft zu hören sein und ist Teil der Inselsprache Papiamentu.

Die weitläufigen unbewohnten Gebiete sind geprägt von übergroßen Kakteenwäldern, hügeligen Landschaften im Norden der Insel und dem Tafelberg an der Caracas Bay im Süden. Den Strandliebhaber ziehen weiße Sandstrände mit Sonnenliegen, Beachclubs, Bars und Partys ebenso in ihren Bann wie die einsamen palmengesäumten Strandbuchten mit ihrem türkisfarbenen Wasser.

Curacao Tipps und Fakten

Curacao ist mehr als eine Badestrand Insel in der Karibik . Zahlreiche Wassersportangebote wie zum Beispiel schwimmen mit Delfinen, die größte Straußenfarm außerhalb Afrikas, Geheimnisse der heimischen Kräuterheilmittel, Aloe-Vera Produktion oder tauchen mit einem kleinen U-Boot in eine Tiefe von mehr als 300 Metern – und das alles ist nur ein winzig kleiner Teil der Aktivitäten auf Curacao.

In Willemstad der Hauptstadt Curacaos gibt es über einhundert Restaurants und Bars, Museen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Altstadt mit malerischer farbenfroher Architektur der niederländischen Kolonialzeit, viele Einkaufsmöglichkeiten, und natürlich die legendären Schnäpse und Likör Brennereien.

Der Westen Curacaos ist ruhig und Ursprünglich. Bars an der Straße, einem alten Höhlensystem (Höhlen von Hato) mit langer Geschichte, „Landhuizen“ (Plantagenhäuser), die teilweise im alten Architekturstil restauriert wurden, dem Christoffer Nationalpark mit dem Mount Christoffer (kann bestiegen werden), dem Shete Boka Nationalpark mit Blick über die raue Küste, dem Restaurant Jaanchie mit Essen zum Mitnehmen und lokalen Gerichten, der Playa Piskado, an der Fischer und Schildkröten in perfekter Harmonie vereint sind, der Playa Forti, an der sich junge Menschen zum Klippenspringen treffen, und vielem mehr.

Lage: Curacao liegt in der südlichen Karibik, nahe der Küste Venezuelas. Curacao ist ein eigenständiges Land des Niederländischen Königreichs. Zusammen mit Aruba und Bonaire bildet es die „ABC“-Inseln oder Inseln unter der Winde. Dank seiner Lage auf dem 12. nördlichen Breitengrad ist das Klima auf Curacao das ganze Jahr über warm und sonnig. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 27 Grad. Aus dem Osten wehen stetig kühlende Passatwinde, die im Frühjahr am stärksten sind.
Hauptstadt: Willemstad

Wie ist das Wetter auf Curacao: Dank der tropischen Lage auf dem 12. nördlichen Breitengrad ist das Klima auf Curacao das ganze Jahr über warm und sonnig. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 27 Grad; mittags steigt die Temperatur in der Regel über 30 Grad. Die stetig aus dem Osten wehenden Passatwinde sorgen für eine angenehme Abkühlung.

Küche Curaçaos: Die Küche Curaçao ist von vielen anderen Küchen dieser Welt geprägt. Vor allem von der Südamerikanischen und der Mexikanischen Küche. Als Vorspeisen werden oft Tacos, kleine Portionen Käse oder Schinken, Tequenos, welche frittierte Käseteigstäbchen sind oder Tortillas, die man bereits aus Mexico kennt, gegessen. Die Callalou soup wird auf den ABC-Inseln aus Schweineschwänzen gekocht und mit Callaloo-Blättern, einem spinatähnlichen Gemüse, zubereitet. Erwten Soep kam durch die Holländischen Einwanderer auf die Inse, was eine Erbsensuppe ist. Ein weiteres typisches Gericht auf Curaçao ist Carćo, Concho oder Caracolist das Fleisch der Trompetenaschnecke, aus dem Suppe und Gulasch hergestellt wird. Dies waren nur wenige der vielen leckeren Gerichte, die ihr auf Curaçao essen könnt.

Trinkwasser: Auf Curacao wird das Trinkwasser aus dem Meer gewonnen, indem man Meerwasser verdampft und den Dampf kondensieren lässt. So entsteht sauberes Trinkwasser, das höchste bakteriologische Standards und alle Hygienevorschriften erfüllt. Curacao hat die größte Meeresentsalzunganlage seiner Art. Besucher sind immer wieder von dem klaren und frischen Trinkwasser überrascht.

Sprache: Heutzutage werden 4 Sprachen auf Curacao gesprochen. Während Niederländisch die offizielle, von der Regierung und bei Rechtsgeschäften gesprochene Sprache ist, wird Papiamento als Alltagssprache benutzt und wird weitgehend unter Einheimischen gesprochen. Englisch und Spanisch sind ebenfalls weit verbreitet.

Strände: Jeder der in etwa 40 Sandstrände, über die sanfte Passatwinde wehen, hat seinen ganz eigenen Charakter und wird von den umliegenden Felsen und Buchten geschützt.
Am Cas Abao sind weite, weiße Sandstrände, kristallklares Wasser und – mit dem Schatten der wehenden Palmen, Bäume und Pavillons – ausreichend Schutz vor er tropischen Sonne. Dort trifft traumhaft ursprüngliche Natur auf einen Strand mit umfassenden Service: Ihr findet hier eine Bar, ein Restaurant, Duschen, Massagedienste und einen Tauchshop.
Daaibooi Bay ist eine kleine Bucht, die sich perfekt zum Schnorcheln entlang der Felsen anbietet und bezaubert mit seiner Fischerbucht. Palapas spenden Schatten und eine Snackbar ist die ganze Woche über geöffnet, um den Hunger der Gäste zu stillen.
Die beiden traumhaften Buchten Playa Kenepa Grandi und Kenepa Chiki gehören zu den schönsten und beliebtesten Buchten Curaçaos. Am intimen Playa Genera Chiki liegt man teilweise im Schatten der Manchinelbäume. Die Snackbar ist nur am Wochenende geöffnet und Einheimische gehen dort sehr gerne Campen. Der große Playa Kenepa Grandi befindet sich direkt daneben. Auch dort gibt es ausreichend Schatten dank der Palapas und eine Snackbar für Sonnenhungrige.

WLAN auf Curacao: An vielen Orten steht Euch kostenloses WLAN zur Verfügung. In der Hauptstadt gibt es ebenfalls viele Restaurants die WLAN anbieten.

Naturschutz auf Curacao: Vor mehr als 20 Jahren hat Curacao die Unterwasserwelt der Insel unter Naturschutz gestellt. Zahlreiche Reef Projekte bauen die Unterwasserwelt Curacaos auf, bzw dienen der Erhaltung dieser einzigartigen karibischen Unterwasserwelt.

Der frühe Naturschutz von Curacao und seinen Nachbarinseln hat die ABC Inseln weltweit bekannt gemacht, und bietet im Gegensatz zu vielen anderen Tauchzielen in der Karibik weitestgehende intakte Unterwasserwelten.

Ortszeit: MEZ -5. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung auf Curacao. Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -5 Std. und im Sommer -6 Std. Netzspannung: 127 V, 50 Hz.

Staatsoberhaupt: König der Niederlande Willem-Alexander

Klima: Ganzjährig sehr warm mit Passatwinden. Hauptregenzeit von Oktober bis Dezember. Jährliche Durchschnittstemperatur: 28 C.

Reise- und Sicherheitsinformationen: Für Curacao besteht beim Auswärtigen Amt kein länderspezifischer Sicherheitshinweis.

Mobilität auf Curaçao: Auf Curaçao gibt es von der Hauptstadt Willemstad einen regelmäßigen Busverkehr nach Fahrplan an alle Inselseiten. Die Kleinbusse, welche bis zu 9 Sitze haben, kosten pro Fahrt zwischen 1 und 1,5 $ pro Person. Die Fahrer machen sich mit Hupzeichen bemerkbar, bei Interesse kann man einen Bus auch außerhalb von Haltestellen durch Handzeichen anhalten. 

Es gibt auf Curaçao mehrere Taxiunternehmen.

Auf der Insel Curaçao herrscht Rechtsverkehr. Die Höchstgeschwindigkeit in Ortschaften beträgt 40 km/h, außerhalb geschlossener Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit 60 km/h. Fast alle Straßen auf Curaçao haben einen Teerbelag.

Einreiseinfos für Curacao

Reisepass: Einreisedokumente für Deutsche Staatsbürger: Gültiger Reisepass (nach Ausreise mind. noch 6 Monate) sowie ein Rückreiseticket.

Hinweis: Reisende sollten zur Sicherheit ihren Pass immer mitführen.

Mit Kindern nach Curacao: Für Reisende mit Kindern empfiehlt sich die Mitnahme eines eigenen Kinderreisepasses, der auch bei Kindern unter 14 Jahren mit einem Lichtbild versehen sein muss.

Währung: Der US-Dollar wird auf ganz Curacao als Zahlungsmittel akzeptiert. Euros können lediglich bei der Bank umgetauscht werden. Der Antillen-Gulden ist an den US-Dollar gekoppelt. 1 USD = 1,80 ANG. In Geschäften und Restaurants gilt zur einfacheren Berechnung der Wechselkurs 1 USD = 1,75 ANG. Ihr Wechselgeld erhalten Sie in der Regel in Gulden.
Geldautomaten: Mit EC / Kreditkarte und Geheim Nummer.

Gesundheitsbestimmungen/Impfungen: Sie sollten sich über Infektions- und Impfschutz, sowie andere Prophylaxen Maßnahmen informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird verwiesen.
Es sind zurzeit keine Impfungen vorgeschrieben.
Gelbfieberimpfung ist vorgeschrieben für Reisende, die die sich innerhalb der letzten 6 Tage vor ihrer Ankunft in Infektionsgebieten bereist haben.

Ärztliche Betreuung: Die Versorgung hat europäisches Niveau. Allerdings müssen die Leistungen vor Ort bezahlt werden. Wir empfehlen daher den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung.

Führerschein: Europäische Führerscheine werden akzeptiert (Das Mindestalter ist 23 Jahre).

Sicherheit: Curacao ist eine der sichersten Inseln in der Karibik.
Besucher sollten die normalen Sicherheitsvorkehrungen treffen und ihre persönlichen Besitztümer schützen. Hotels verfügen über Safes zur Aufbewahrung von Reisepässen, Tickets und anderen Wertgegenständen.

Vielleicht interessiert Dich auch ...