Washington Slagbaai National Park Bonaire

Umweltfreundliches Bonaire

Bonaire ist ja bekanntlich ein Pionier, was den Umweltschutz in der Karibik angeht und hat natürlich ein eigenes natürliches Reservat. Die gesamte Nordwestseite der Insel ist als Washington Slagbaai National Park geschützt. Der National Park wurde 1969 gegründet und ist der erste Naturpark auf den ehemaligen niederländischen Antillen. Der Washington Slagbaai National Park umfasst eine gesamte Fläche von 5.643 Hektar, was ungefähr ein Drittel der gesamten Insel einnimmt und liegt unter der Verwaltung von STINAPA, genau wie der Bonaire Marine Park. 

Geschichte des Washington Slagbaai National Parks

Ein Ort mit einem tiefen kulturellen und historischen Hintergrund ist der Washington Slagbaai National Park. Bereits seit dem 17. Jahrhundert funktionierten dort 2 riesige Plantagen (Washington und Slagbaai), die verschiedene Materialien wie Aloe, Divi-Divi-Schoten und Ziegen, aber auch Salz, Kreide oder pflanzliche Holzkohle produzierten. Am Anfang wurden die Plantagen von den Spaniern geführt, dann aber von der niederländischen Regierung übernommen, und die Arbeit wurde von afrikanischen Sklaven geleistet. Nachdem die Sklaverei im Jahr 1863 abgeschafft urde, wurden die Plantagen zu Privatunternehmen. Die Produkte wurden direkt in eine der vielen Buchten verschifft oder nach Europa oder Curaçao exportiert. 

In den 1960er Jahren wurde ein Teil des Gebiets von der Regierung aufgekauft, da es unter der Bedrohung von Immobilienentwicklern stand. Ab 1969 war der Washington Slagbaai National Park für die Öffentlichkeit zugänglich. Es war der erste Naturschutz Park auf den niederländischen Antillen. Die Plantage wurde 1979 in den Park aufgenommen. Teilweise gibt es noch einige historische Gebäude im Park, am touristischen Eingang und am Strand von Slagbaai; Sie fungierten früher als Verwaltungsgebäude und Haus für die Verantwortlichen. 

Allgemeines über den Washington Slagbaai National Parks

Der Zugang zum National Park ist nach einem strengen Zeitplan von 8 bis 17 Uhr gestattet, der letzte Eintritt ist um 14:45 Uhr gestattet. Übernachtungen im Washington Slagbaai National Park sind strickt verboten und das Personal gibt euch viele Tipps, wie ihr den Besuch plant, um das Gelände rechtzeitig zu verlassen. Die Eintrittsgebühr von 25 $ ist beim ersten besuch fällig, gilt allerdings auch für ein ganzes Jahr. Wenn ihr bereits einen Tauchanhänger gekauft habt, könnt ihr auch ohne die Gebühr zu zahlen in dem National Park eintreten. Stellt einfach sicher, dass ihr die Quittung und einen Lichtbildausweis bei euch habt, um eure Identität zu beweisen. Den Park dürft ihr nur mit einem Auto betreten, Motoroller und Motorräder sind nicht erlaubt, da das Risiko zu hoch ist einen platten Reifen zu bekommen, aber auch nicht die Tierwelt zu sehr zu stören. Der Park ist auch zu fuß zugänglich und hat reichlich Fußgängerwege. 

Umwelt vom Washington Slagbaai National Parks

Die Ostseite des Washington Slagbaai National Parks weist eine felsige Küste mit starken Strömungen und hohen Wellen auf. Hier können gigantische Felsbrocken begutachtet werden, die an alte Tsunamis erinnern, die die Insel geformt haben und die enorme Kraft der Natur demonstrieren. Macht einen kurzen Halt in Seru Grandi, um eine echte Geologie-Lektion zu erhalten. Gleich daneben befindet sich Supladom, ein Blasloch, in dem die Wellen am felsigen Ufer spektakulär zermalmen. Wenn es euch nach Norden zieht, erreicht ihr die Ruinen historischer Leuchttürme und den allzeit beliebten Strand Boka Kokolishi. Mit zerquetschtem Muschelsand bedeckt, ist dies wahrscheinlich der abgelegenste Strand von ganz Bonaire. Er ist geschützt durch halbkreisförmige Kalksteinstrukturen, in denen die starken Wellen in spektakulären Spritzern zerquetschen, bietet es den perfekten Badeplatz.Von dort aus erreicht ihr sehr bald as Westufer mit ruhigerem Meer, freundlicheren Stränden und herrlichen Tauchplätzen. Haltet unbedingt Ausschau nach Schildkröten! Der National Park ist ein wichtiger Nistplatz für alle 4 Schildkrötenarten, die in der Region leben. Boka Slagbaai, der letzte Strand auf der Route, ist ideal für Kinder, mit flachem blauem Wasser und weißen Pulversand. Wenn ihr abenteuerlustig seid, könnt ihr hier Klippenspringen versuchen, der Ort ist bekannt für solche Aktivitäten. Im Washington Slagbaai National Park findet ihr die einzigen ganzjährig geöffneten Süßwasserquellen von ganz Bonaire. Auch in der Trockenzeit, wenn es eher aussieht wie Schlamm mit Wasser, sammeln sich dort große Leguane um das Süßwasser und die Vegetation ist üppiger. Die beiden Orte eignen sich ideal für Vogelbeobachtung, da im Grünen eine Vielzahl an Vögeln leben, darunter auch der bunte Papagei. Die restlichen Seen im Park haben Salzwasser, das direkt mit dem Meer verbunden ist. Diese sind wichtige Lebensräume für die Flamingos. Mit ein wenig Glück könnt ihr diese herrlichen rosafarbenen Vögel bewundern, die ganz in der Nähe fressen. Zu dem National Park auf Bonaire gehört auch der höchste Berg der Insel, der Mount Brandaris. Der Wanderweg von Brandaris bietet eine Länge von 1-2 Stunden. Er bietet die beste Aussicht auf die ganze Insel. 

Vielleicht interessiert Dich auch ...