Curacao Schnorchel und Tauchurlaub vom Strand

Curacao Schnorcheln und Tauchen

Curacao hat die besten Strände in der Karibik zum tauchen und zum schnorcheln!

Es ist einfach am schönsten, wenn ein Urlaub in der Karibik auch einen wunderschönen Strand hat. Wer einmal die Karibikinsel Curacao besucht wird feststellen, dass diese niederländische Insel einige der besten Strände in der Karibik hat.

Zahlreiche Top Strände wie zum Beispiel der Playa Forti Beach, Playa Piscado, Mambo Beach, Playa Porto Marie, Playa Kalki, Cas Abou Beach und viele viele mehr bieten Euch die Möglichkeiten direkt vom Strand aus im warmen und klaren karibischen Meer zu schnorcheln oder zu tauchen.

Hier kommt ihr zu unseren Tauchreise-Angeboten auf den ABC-Inseln

Wo liegt eigentlich Curacao ?

In der südlichen Karibik liegen Aruba, Bonaire und Curacao nebeneinander. Die Bezeichnung ABC Inseln, leitet sich von den jeweiligen Anfangsbuchstaben der Inseln ab. Curacao ist die größte der drei Karibikinseln und liegt ca. 40 Meilen vor Venezuela.

Schnorcheln auf Curacao

Curacao gilt zweifellos als eines der besten Schnorchelparadiese in der Karibik. Nur wenige Schritte von Ihrer Sonnenliege entfernt können Sie die faszinierende Unterwasserwelt erkunden. Die Strände Curacaos führen zu intakten Riffen, die von bunten Korallen und einer Vielzahl von Fischen bevölkert sind. Bekannte Schnorchelspots wie Klein Curacao, The Tugboat und Alice im Wunderland bieten unvergessliche Erlebnisse. Klein Curacao, eine kleine unbewohnte Insel südöstlich von Curacao, lockt mit ihren unberührten Stränden und kristallklarem Wasser. Hier können Schnorchler eine beeindruckende Vielfalt an Korallenriffen und Meereslebewesen entdecken.

Der Tugboat, benannt nach einem versunkenen Schlepper, bietet einzigartige Schnorchelerlebnisse inmitten einer reichen Vielfalt an Meeresbewohnern. Ebenso faszinierend ist der Schnorchelplatz Shipwreck, ein versunkenes Schiffswrack, das nun von einer Vielzahl von Meereslebewesen bewohnt wird. Playa Kalk und Playa Largo sind weitere beliebte Schnorchelplätze, bekannt für ihre atemberaubenden Korallenriffe und reiche Vielfalt an Meereslebewesen.

Für Schnorchelfans jeden Alters und Könnensniveaus bietet Curacao eine Vielzahl von Erkundungsmöglichkeiten. Mit seiner beeindruckenden Unterwasserwelt und malerischen Stränden ist Curacao ein wahres Paradies für Schnorchler und Naturliebhaber gleichermaßen.

Hier findet ihr mehr Infos übers schnorcheln auf Curacao

Endeckt die Unterwasser-Welt mit Karibiksport

Die Korallenriffe von Curacao sind ein lebendiges Ökosystem, das eine unglaubliche Vielfalt an Meereslebewesen unterstützt. Die Riffe sind bekannt für ihre Farbenpracht und bieten eine ideale Umgebung für viele Fische und andere Meerestiere. Die Korallen selbst sind faszinierende Lebewesen. Es gibt zwei Haupttypen von Korallen, die man in Curacao finden kann: Hartkorallen und Weichkorallen. Hartkorallen haben eine harte, kalkhaltige Struktur. Sie bilden das Rückgrat des Riffs und sind in verschiedenen Formen und Größen zu finden. Einige der häufigsten Arten sind Elchgeweihkorallen und Hirnkorallen. Weichkorallen haben eine weichere Struktur und bewegen sich oft mit den Strömungen des Meeres. Gorgonen und Seepeitschen sind Beispiele für Weichkorallen, die in Curacao vorkommen.

Die Korallenriffe von Curacao sind Heimat für eine Vielzahl von Rifffischen, die in allen Farben des Regenbogens erscheinen. Papageifische sind bekannt für ihre leuchtenden Farben und den schnabelartigen Mund, mit dem sie Algen von den Korallen abkratzen. Kaiserfische sind leicht zu erkennen mit ihren auffälligen Farben und Mustern und leben oft in und um Korallenriffe. Doktorfische haben scharfe Stacheln an der Basis ihrer Schwanzflosse, die sie wie ein Skalpell einsetzen können. Sie sind oft blau oder gelb und ernähren sich von Algen.Neben den Fischen gibt es auch viele wirbellose Tiere, die in den Korallenriffen von Curacao leben. Seeigel sind stachelige Kreaturen, die häufig in Riffen zu finden sind und sich von Algen ernähren. Einige Arten haben lange, giftige Stacheln. Seesterne sind in verschiedenen Farben und Formen zu finden und spielen eine wichtige Rolle im Ökosystem des Riffs. Anemonen bieten Schutz für kleine Garnelen, die oft in einer symbiotischen Beziehung mit ihnen leben.Neben den kleineren Riffbewohnern gibt es in Curacao auch eine Reihe größerer Meeresbewohner, die man beim Schnorcheln und Tauchen sehen kann. Meeresschildkröten sind eine der faszinierendsten Kreaturen, die man in den Gewässern von Curacao beobachten kann. Es gibt mehrere Arten von Meeresschildkröten, die hier leben oder durchziehen, darunter die Grüne Meeresschildkröte, die für ihre grüne Körperfarbe bekannt ist, die von ihrer pflanzlichen Ernährung stammt. Karettschildkröten sind bekannt für ihren bunten, gemusterten Panzer und ernähren sich hauptsächlich von Schwämmen. Lederschildkröten, die größte aller Meeresschildkrötenarten, haben einen weichen, lederartigen Panzer und ernähren sich von Quallen.Rochen sind elegante, flache Fische, die oft über den sandigen Boden gleiten oder in den Korallenriffen verweilen. Stachelrochen haben einen langen, stacheligen Schwanz, den sie zur Verteidigung nutzen können. Sie sind oft in seichten Gewässern zu finden. Adlerrochen sind für ihre anmutige Schwimmweise und ihre fleckige Haut bekannt und oft in tieferen Gewässern zu sehen.

Obwohl der Gedanke an Haie manchen Tauchern Angst einjagen mag, sind viele Haiarten in Curacao harmlos und faszinierend zu beobachten. Riffhaie sind häufig in den Korallenriffen anzutreffen und stellen keine Bedrohung für Menschen dar. Ammenhaie sind nachtaktiv und verbringen den Tag oft ruhig am Meeresboden. Sie sind bekannt für ihre friedliche Natur. Zitronenhaie haben eine gelbliche Färbung, die ihnen ihren Namen gibt, und sind meist in tieferen Gewässern zu finden.Curacao bietet Tauchern und Schnorchlern die Möglichkeit, einige wirklich spektakuläre Begegnungen mit Meeresbewohnern zu erleben. Delfine sind intelligente und verspielte Tiere, die oft in den Gewässern um Curacao gesichtet werden. Der Große Tümmler ist für seine Freundlichkeit gegenüber Menschen bekannt und wird oft in Küstennähe gesichtet. Der Gemeine Delfin ist für seine schnelle Schwimmweise und seine verspielte Natur bekannt.Obwohl seltener, kann man in den Gewässern von Curacao auch Wale beobachten. Buckelwale sind majestätische Kreaturen, die für ihre spektakulären Sprünge und Gesänge bekannt sind und durch die Karibik während ihrer jährlichen Wanderungen ziehen. Pottwale sind tief tauchende Wale, die für ihre beeindruckende Größe und ihren charakteristischen Kopf bekannt sind.

Neben den häufigeren Rifffischen gibt es in Curacao auch einige exotische Fischarten, die das Taucherlebnis unvergesslich machen. Seepferdchen sind kleine, faszinierende Kreaturen, die in Seegraswiesen zu finden sind und sich meisterhaft tarnen. Frogfish sind ungewöhnlich aussehende Fische, die Meister der Tarnung und schwer zu entdecken sind. Löwenfische, obwohl sie eine invasive Art sind, sind wegen ihrer auffälligen, stacheligen Flossen und ihrer leuchtenden Farben beeindruckend zu beobachten.Die reichen Meeresökosysteme von Curacao sind auf den Schutz und die Erhaltung angewiesen, um weiterhin zu gedeihen. Verschiedene Organisationen und Maßnahmen tragen dazu bei, diese Unterwasserparadiese zu schützen. Curacao hat mehrere Meeresschutzgebiete eingerichtet, um die empfindlichen Ökosysteme zu schützen und die Artenvielfalt zu erhalten. Der Curacao Underwater Marine Park erstreckt sich entlang der Südküste der Insel und umfasst wichtige Korallenriffe und Mangrovengebiete. Playa Kalki und Alice in Wonderland sind Tauchplätze, die Teil von geschützten Zonen sind, die dazu beitragen, die marine Biodiversität zu bewahren.Touristen und Einheimische werden ermutigt, sich umweltbewusst zu verhalten und nachhaltigen Tourismus zu fördern. Die Vermeidung von Plastikmüll ist entscheidend, da Plastikverschmutzung eine große Bedrohung für Meereslebewesen darstellt. Initiativen zur Reduzierung von Einwegplastik und zur Förderung des Recyclings sind von entscheidender Bedeutung. Besucher sollten darauf achten, keine Korallen zu berühren oder zu beschädigen und Meereslebewesen respektvoll zu begegnen.Bildungsprogramme und Forschungseinrichtungen spielen eine wichtige Rolle im Schutz der Unterwasserwelt von Curacao. Das Caribbean Research and Management of Biodiversity Institute (CARMABI) führt wichtige Forschungsprojekte durch und bietet Bildungsprogramme für Schüler und Studenten an. Lokale Tauch- und Schnorchelführer schulen Touristen in nachhaltigen Praktiken und vermitteln Wissen über die Meeresökosysteme.

Um die faszinierenden Meereslebewesen von Curacao hautnah zu erleben, gibt es einige besonders empfehlenswerte Tauch- und Schnorchelplätze. Playa Kalki, auch bekannt als Alice in Wonderland, ist ein beliebter Tauchplatz an der Westküste von Curacao. Das Riff ist leicht zugänglich und fällt von einer Tiefe von etwa 5 Metern bis auf 30 Meter ab. Es ist bekannt für seine Vielfalt an Meereslebewesen, darunter farbenfrohe Rifffische, Meeresschildkröten und gelegentlich vorbeiziehende Delfine.Ein weiterer empfehlenswerter Tauchplatz ist Tugboat, ein berühmtes Wracktauchenziel in der Bucht von Caracasbaai. Hier liegt ein kleines, versunkenes Schlepperboot, das mit Korallen und Schwämmen bewachsen ist und eine Vielzahl von Meereslebewesen anzieht. Das klare Wasser und die geringe Tiefe machen diesen Ort ideal für Schnorchler und Taucher.

Die Blue Room Cave ist eine faszinierende Unterwasserhöhle an der Westküste von Curacao, die für ihr intensives blaues Licht bekannt ist. Das Sonnenlicht, das durch einen schmalen Eingang in die Höhle fällt, erzeugt ein magisches blaues Leuchten, das diesen Tauchplatz zu einem unvergesslichen Erlebnis macht. In der Höhle leben verschiedene Fischarten und manchmal auch Hummer und Krabben.

Curacao ist ein wahres Paradies für Taucher und Schnorchler, das eine reiche und vielfältige Unterwasserwelt bietet. Die farbenfrohen Korallenriffe und die faszinierenden Meeresbewohner machen jeden Tauchgang zu einem unvergesslichen Erlebnis. Von kleinen Rifffischen bis hin zu majestätischen Meeresschildkröten und spielerischen Delfinen – die Gewässer von Curacao sind voller Leben und Überraschungen. Durch den Schutz und die Erhaltung dieser wertvollen Ökosysteme können zukünftige Generationen die Schönheit und Vielfalt der Unterwasserwelt von Curacao genießen.

Curacao in bewegten Bildern

Tauchen auf Curacao

Ihr findet einsame und fast unberührte Tauchplätze . Ihr könnt selbständig vom Strand / Ufer aus tauchen, und zwar so oft und solange Ihr es wollt. Beste Sichtweiten von 30-50 Meter warme Wassertemperaturen von 27 Grad und ein super angenehmes Klima warten auf Euch. Eine Intakte Unterwasserwelt ohne Korallenbleiche und ein hoher Fischreichtum sind auf Curacao einfach vorhanden. Das Tauchen auf Curacao in Verbindung mit einem Mietwagenpaket wird dann erst richtig spannend. Jetzt könnt Ihr die taucherische Freiheit auf gesamt Curacao genießen. Es gibt jede Menge zu entdecken. Ob es bewirtschaftete Tauchplätze mit Strandliegen, Restaurants, Spülbecken etc sind, oder kleine Buchten in denen Ihr allein unter karibischer Sonne die Unterwasserwelt Curacao entdeckt. Eines gilt auf Curacao auf jeden Fall: Es gibt keine überfüllten Strände! Unser Geheimtipp!!

Hier findet ihr mehr zum Tauchen auf Curacao

Andere Wasser-Aktivitäten auf Curacao

Kite & Windsurfen


Aufgrund der Passatwinde, die aus Richtung Osten über die ABC-Insel wehen, kann man als Kite- und Windsurfer das ganze Jahr über mit konstanten Winden rechnen. In den Monaten von Februar bis Mai erreichen die Passatwinde ihren Höhepunkt. Die Windstärken erreichen in dieser Zeit die größten Ausmaße. Die besten Spots sind das Sint Joris Baai, Klein Curacao und die Spanish Water Lagune.

Die Bucht am Sint Joris Baai ist nicht nur ein guter Ausgangspunkt zum Wellen bezwingen, sondern zieht in erster Linie auch Kitesurfer an. Dort weht dank der Ostpassate das ganze Jahr über ein ziemlich starker Wind. Die beste Tageszeit für die stärksten Winde in der Sint Joris Baai ist am Mittag, bevor sie anschließend aus dem Nordosten wehen.

Die vorgelagerte Insel Klein Curacao liegt südöstlich der Insel und ist ein weiterer Kite- und Windsurfspot. Dort herrschen das ganze Jahr über sehr gute Windbedingungen. Achtet darauf, dass die Insel komplett unbewohnt ist und es deshalb vor Ort keine Möglichkeiten gibt, sich dort Drachen oder Boards auszuleihen.

Die Bucht Spanish Water in der Nähe von Willemstad eignet sich hervorragend für Anfänger. Die zahlreichen Surfschulen bringen gekonnt die Grundlagen des Wassersports bei. Im Norden der Lagune befinden sich kleine Inseln und Buchten, außerdem ist das Spanish Water ein natürlicher Hafen, gleich hinter der Hauptstadt.

Wann ist die beste Reisezeit für einen Curacao Urlaub ?

Die Antwort ist ganz einfach! Curacao ist ein ganzjähriges Reiseziel.

Curacao befindet sich 12 Grad nördlich des Äquators. Es ist das ganze Jahr über warm und sonnig. Es ist in der Regel trocken, durchschnittlich fallen nur wenige cm Regen pro Jahr.

Curacao liegt außerhalb des Hurrikan Gürtels. Die Hurrikan Saison in der Karibik liegt zwischen Juni und November. Für Curacao bedeutet dies, dass es in den Hurrikan Monaten weniger windig sein wird. In dieser Zeit fühlt es sich noch wärmer an. In den anderen Monaten ist es konstant windig, was eigentlich ein willkommenes Gefühl gegen die heiße, heiße Sonne ist. Niemals die Sonnencreme vergessen !

Mehr über Curacao erfahren ?

Ihr möchtet mehr Informationen über Curacao sammeln ? Hier gibt es mehr über Curacao zu lesen! Seid ihr bereits jetzt neugierig geworden? Dann lasst Euch doch einen kostenlosen Reisevorschlag erstellen 

Weitere Infos unter www.karibiksport.de, per E-Mail an info@karibiksport.de oder telefonisch unter: +49 (0)209 / 88 294 110 (Mo – Fr: 08.00 – 22:00 Uhr; Sa: 10:00 – 20.00 Uhr)

Vielleicht interessiert Dich auch ...